Zum Inhalt

Volles Haus im Autohaus

23.04.17

 

Auch beim 19. Konzert des MGV Othlinghausen im Autohaus Wigger, besser bekannt als „Fabrikskenkonzert“, passte kein Blatt Papier mehr zwischen die zahlreichen Zuschauer. Das beliebte Chorkonzert mit vielen musikalischen Gästen ist nach wie vor ein echter Erfolgsgarant, wobei diesmal allerdings auch der Anlass – der MGV Othlinghausen feiert in diesem Jahr sein 110-jähriges Bestehen – ein Grund für den besonders regen Publikumszuspruch gewesen sein könnte.

Neben den Gastgebern sowie dem Gemischten Chor Ton-Art, beide unter der Leitung von Chordirektorin Maidi Langebartels, konnten sich die Zuschauer über Auftritte des Gesangvereins „Sängerlust“ Mühlendorf (Leitung: Georg Ditterich) freuen, dessen Sänger mehr als 400 Kilometer weit für ihren Auftritt angereist waren. Darüber hinaus waren der Kiersper Folk- und Popchor Monday Monday im Autohaus Wigger zu Gast sowie die Dixieband Bäng Bäng unter der Leitung von Thomas Wurth. Nach dem von allen Chören gesungenen Kanon „Singen wir ein Lied zusammen“ hatten die Gastgeber je einen Auftritt im ersten und im zweiten Programmteil und begeisterten ihre Zuhörer unter anderem mit den Liedern „Von fern klingt leise eine Melodie“ und „Ich weiß ein Fass in einem tiefen Keller“. Ferner interpretierten sie das Lied „Gelbe Rosen“ in einem Arrangement des inzwischen verstorbenen heimischen Chorleiters Willy Brune. Der Gemischte Chor Ton-Art überzeugte dagegen unter anderem mit den Liedern „When The Moon Comes Over The Mountain“ und „The Lion Sleeps Tonight“, aber auch das hebräische „Wir gehen Hand in Hand“ stand direkt nach der Pause auf dem Programm. Gemeinsam mit dem Gesangverein „Sängerlust“ interpretierten die Lüdenscheider das Volkslied „Kein schöner Land“.

Im Rahmen ihres eigenen Auftrittes überzeugten die Sänger aus Mühlendorf mit klassischer Chorliteratur wie dem „Freundschaftslied“ und „Das ist ein großer Tag“. Songs der Pop- und Rockmusik der 60er- und 70er-Jahre hatten die Sänger von Monday Monday mitgebracht. Sie sorgten unter anderem mit „Money Money Money“ von Abba und „Mighty Quinn“ von Bob Dylan sowie mit der Zugabe „Country Road“ für Stimmung.

Abschließend sangen der MGV Othlinghausen und der Gemischte Chor Ton-Art das von Maidi Langebartels komponierte Lied „Das Singen bei Wigger das hat Tradition“, bevor die Dixieband Bäng Bäng zu den Klängen von „When The Saints“ einmarschierte und den Nachmittag stilvoll ausklingen lies.

Traditionell wurden im Rahmen der Veranstaltung auch einige Ehrungen durch den Vorsitzenden des MGV Othlinghausen, Michael Baumann, vorgenommen. Seit 50 Jahren sind Herbert Fleer und Margarete Bräker – letztere ist auch Wirtin des Vereinslokals in Othlinghausen – fördernde Mitglieder im Verein. Als Dank erhielten die beiden jeweils eine Urkunde sowie ein Original-Bild des verstorbenen Vereinsmitgliedes und Malers Karl Hüsmert. Wilhelm Schmidt, der 40 Jahre als förderndes Mitglied im MGV Othlinghausen aktiv ist, kam erst später zur Veranstaltung und nahm seine Auszeichnung separat entgegen. Für die reichhaltige Verpflegung zeichneten wie gewohnt die Sängerfrauen des MGV Othlinghausen verantwortlich.

Quelle: Lüdenscheider Nachrichten